Buch: Die Befreiung des schiitischen Gläubigen

Die Befreiung des schiitischen Gläubigen
Die Befreiung des schiitischen Gläubigen

Scheich Yasser al-Habib veröffentlichte dieses Buch als Antwort auf die Reaktionen der Gefolgschaft Aischas wegen der ersten Feierlichkeiten der Khoddam al Mahdi Organisation anläßlich des Todestages der Feindin Gottes Aischa. Mit diesem Buch wird auch auf jene Schiiten geantwortet, welche sich auf Kosten der Wahrheit aus politischen Kalkül und wegen irdischer Ziele mit Aischas Anhängern zusammen zu schließen versuchen und den Scheich zu kritisieren.

Weiters ist das Buch auch eine Antwort auf all die Briefe und Nachrichten der Unterstützung seitens Mitglieder der schiitischen Weltgemeinschaft für Scheich Yasser al Habib und seinem kulturellen ideologischen Widerstand und Auferhebung.

Viele ehemalige Anhänger Aischas hatten sich von ihr abgewendet, nachdem sie von Scheich Yasser al Habib auf ihre terroristischen Greueltaten, welche heute noch stattfinden, aufmerksam gemacht wurden.

Zugleich wandten sie sich dem intelektuelleren friedlicheren schiitischen Islam zu, nachdem sie in den Reden und Vorträgen des Scheich Yasser al Habib von dem Schicksal der reinen Familie des Propheten erfuhren.

Als der Scheich noch in Kuwait lebte, war er weitgehend unbekannt. Aber seit er in London lebt, von wo er die Al Qatrah Webseite und den Fadak TV Satellitenkanal betreibt, genießen seine Vorträge immer mehr Aufmerksamkeit in der ganzen Welt. In der Zwischenzeit wurden einige der Vorträge und Reden des Scheich Yasser al Habib in mehrere Sprachen übersetzt. Während die Zahl seiner Anhängerschaft wächst, bleiben einige Schiiten noch bei ihren alten Ansichten und unterwerfen sich aus entweder Angst oder politischen Kalkül den Meiningsdiktaten der sogenannten „Sunniten“.

Nachdem das Buch “Die Obszönität; Die andere Seite Aischas” erschienen war, erhielt des Büro des Scheich Yasser al Habib viel Dank von einer großen Anzahl der Gläubigen und Gelehrten aus der ganzen Welt für seine wissenschaftliche und detailierte Arbeit über die frühe islamische Geschichte. Besonders wichtig war es die Verbrechen Aischas aufzulisten und ihre Stellung als Vorbild der Muslime zu entkräften, da sie mit ihren Verbrechen gegen die Menschlichkeit auch heute noch als ein Vorbild und Inspiration für viele Terroristen dient.
In dem Buch wird auch über die Ermordung des Propheten Mohammad durch Aischa besonders genau berichtet, sowie auch über Aischas Verbrechen in der Schlacht um das Kamel.
Ganz wichtig war es für Scheich Yasser al Habib auch seine Methodologie, Forschungs- und Argumentationsmethoden offenzulegen, sodaß alle davon lernen konnten um den wahren Islam der reinen Familie des Propheten zu verteidigen. Zum Teil verweist er auch auf die erfolgreichen Argumentations- und Forschungsmethoden früherer schiitischer Gelehrten in der islamischen Geschichte, sodaß diese weiterhin von den Gläubigen genützt werden um die Schiiten aus der intelektuellen Unterjochung zu befreien.
Mit über 800 Seiten wird dieses Buch als eines der Meisterwerke des Scheich Yasser al Habib zur Befreiung des schiitischen Denkens angesehen. Trotzdem ersucht der Scheich die Gläubigen ihn weiterhin herausfordernde Fragen auf seinem Fadak TV Satellitenkanal zu stellen, damit die Entwicklung neuer Argumetationsmethoden weitergeht, und die schiitische Weltcommunity nicht in Bequemlickeit verfällt. Weiters soll das Buch auch jenen Gläubigen helfen den schiitischen Islam vor Verfälschungen zu schützen, damit dieser nicht wie alle anderen Religionen für irdische Zwecke verdreht wird.